Schnellsuche

Rembrandts Geschichte

Rembrandt 	 Christus im Sturm auf dem See von Galilea 	Barock   	Diese Bilder-Vorlage Christus im Sturm auf dem See von Galilea Von Rembrandt als hochwertiges, handgemaltes Gemälde. Wir malen Ihr Ölgemälde nach Ihrer Vorlage. Bildmaterial: www.oel-bild.de

Schließlich nimmt Rembrandts mit dem Amsterdamer Kunsthändler Hendrik van Uylenburgh Kontakt auf. Der Kunsthändler verfügt über geschäftliche Verbindungen in wohlhabenden und anspruchsvollen Kreisen. 1632 übersiedelt Rembrandt nach Amsterdam und erhält von Uylenburgh zahlreiche Aufträge für Porträts. Obwohl sich Rembrandts immer zur Historienmalerei hingezogen gefühlt hatte und sie seine große Leidenschaft ist, braucht er diese Porträt - Aufträge der wohlhabenden Gesellschaft, um seine finanzielle Lage zu verbessern.

Im Hause seines Förderers Uylenburgh lernt Rembrandts dessen Nichte Saskia kennen. Bald entwickelt sich eine Liebesbeziehung zwischen den beiden und sie wollen den Bund der Ehe schließen. Doch sie stoßen zunächst auch auf Widerstand. Uylenburgh ist anfänglich nicht sehr angetan von der nicht ganz standesgemäßen Verbindung seiner Nichte. Auch Rembrandts Mutter lässt lange auf ihre Einwilligung warten. Aber am 22. 7. 1634 ist es so weit: die beiden treten vor den Traualtar. Die Ehe wird glücklich. Für Rembrandt bedeutet sie aber auch einen sozialen Aufstieg. Deshalb und aufgrund seiner Erfolge kann er sich einen bürgerlichen Haushalt leisten.

Rembrandt zieht mit seiner Frau in ein Haus am Amstelufer, mietet ein großes Lager und nimmt zahlreiche Schüler auf. Von den Schülern erhält Rembrandts ein beachtliches Lehrgeld, aber er widmet sich ihnen auch mit großer Hingabe und gibt ihnen viel seines Könnens weiter.

Durch sein gutes Verhältnis zu Constantijn Huygens wird Rembrandts auch am Hof von Den Haag bekannt und erhält Auftragsarbeiten, z.B. die "Kreuzabnahme" 1632/35. Da sich Rembrandts in seinem religiösen Bekenntnis gerne etwas bedeckt hält, bekommt er Aufträge aus den verschiedensten religiösen Kreisen: er malt für Kalvinisten, Katholiken und Juden.

Sehr viel Geld verdient Rembrandts mit seinen Druckgrafiken. Auch diese Kunst beherrscht er in vortrefflichem Maße. Er ist ein Meister in der technischen Arbeit an den Druckplatten und sein Wissen um chemische Vorgänge lassen ebenso auf diesem Gebiet wahre Meisterwerke entstehen. Auch bei seinen grafischen Arbeiten erkennt man sein ständiges Bemühen um Hell-Dunkel-Effekte. Obwohl seine grafischen Werke gute und hohe Preise erzielen ("Hundertguldenblatt"), kann Rembrandts nicht immer seine Ausgaben begleichen. Er ist ein leidenschaftlicher Sammler kurioser Kunstgegenstände und derer gibt es im wohlhabenden Amsterdam sehr viele.

In den 30iger Jahren erlebt Rembrandts wohl die Blüte seines Lebens. Seine Werke sind gefragt und er verdient gut. Er leistet sich auch einen Umzug in ein zweistöckiges Haus in einer vornehmen Wohngegend. Rembrandts ist von wohlhabenden und wohlwollenden und einflussreichen Freunden umgeben. Von den verschiedensten Gilden und Bünden, die die niederländische Gesellschaft prägen, erhält er immer wieder Auftragsarbeiten. So entstehen Gemälde wie die berühmte "Nachtwache", "Die Anatomie des Dr. Nicolaes Tulp" und "Vorsteher der Tuchmachergilde".



Meistgelesen Kunstwerke
Antiquitäten
Grundsätzlich sollte man bedenken, dass für Möbel nicht...
Bücher
„Durch die Schrift und den Buch- Druck hat eigentlich...
Atelier für Glasmalkunst
Zum 100-jährigen Bestehen des Atelier HALTER erschien im...
  • Rembrandts, Christus heilt die Kranken. - Genannt: Das Hundert- guldenblatt Radierung, 1649 . Bartsch, White-Boon 74 II. Seidlitz 74 II (von VI). Auf festem Bütten (mit Wz. "Bekrönte Straßburger Lilie" mit Nebenmarke; vgl. Heawood 1780f). 28,1 : 39,6 cm (11 : 15,5 in). Papier: 29,2 x 40,3 cm (11,4 x 15,8 in). Rembrandts, Harmensz. van Rijn 51 Auktion: Auktion 286 / Alte und Moderne Kunst/ Maritime Kunst am 26.03.2004 Erlös: 69.000 EUR/ 83.490 USD Verkauft. Quelle: www.kettererkunst.de
    Rembrandts, Christus heilt die Kranken. - Genannt: Das Hundert- guldenblatt Radierung, 1649 . Bartsch, White-Boon 74 II. Seidlitz 74 II (von VI). Auf festem Bütten (mit Wz. "Bekrönte Straßburger Lilie" mit Nebenmarke; vgl. Heawood 1780f). 28,1 : 39,6 cm (11 : 15,5 in). Papier: 29,2 x 40,3 cm (11,4 x 15,8 in). Rembrandts, Harmensz. van Rijn 51 Auktion: Auktion 286 / Alte und Moderne Kunst/ Maritime Kunst am 26.03.2004 Erlös: 69.000 EUR/ 83.490 USD Verkauft. Quelle: www.kettererkunst.de
  • Rembrandts, Andromeda an den Felsen angekettet Auftraggeber: Constantijn Huygens Quelle: www.oel-bild.de
    Rembrandts, Andromeda an den Felsen angekettet Auftraggeber: Constantijn Huygens Quelle: www.oel-bild.de
  • Rembrandts, Die Anatomie des Dr. Nicolaes Tulp Diese faszinierende Gruppenporträt, heute im Mauritshuis in Den Haag, wurde von Dr. Tulp im Januar 1632 bei Rembrandts in Auftrag gegeben. Quelle: www.oel-bild.de
    Rembrandts, Die Anatomie des Dr. Nicolaes Tulp Diese faszinierende Gruppenporträt, heute im Mauritshuis in Den Haag, wurde von Dr. Tulp im Januar 1632 bei Rembrandts in Auftrag gegeben. Quelle: www.oel-bild.de
Bilderaktuell von den Kunstwerken
Leonardo da Vinci 1452 - 1519
Kunstwerkeregister
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | Z