Schnellsuche

WIKAM 2013

WIKAM – Kunstmesse mit musealen Highlights

WIKAM 2013

Zwei Palais – eine Messe Mit musealen Kunstschätzen und interessanten Besonderheiten wird die WIKAM im Herbst wieder zu einem Treffpunkt für Kunstliebhaber und Sammler.

Das in den beiden Wiener Palais Ferstel & Niederösterreich gezeigte Angebot ist diesmal ein besonders hochkarätiges und reicht zeitlich von der Bronzezeit bis zur Gegenwart. Vierzig renommierte Kunsthändler präsentieren spannende Sammelgebiete, wie Asiatika aus China, Japan und Tibet, antike Teppiche und Zeitmesser, gesuchtes Meißen Porzellan und kunstvoll gearbeitete Silberexponate namhafter Manufakturen, Skulpturen und europäische Volkskunst ab dem 13. Jahrhundert, moderne Glas- und Steinunikate internationaler Künstler, kostbaren Schmuck, Mobiliar aus der Gotik bis zum Biedermeier, Fotokunst und Gemälde vom 16. bis 21. Jahrhundert. Sicherheit beim Kunstkauf gewährt neben den ausstellenden Kunstexperten eine 20-köpfige Fachjury.

Sonderausstellung: GARDEN OF DREAMS
Sculptures – Contemporary Art Skulpturen, besonders für den Outdoor-Bereich, liegen in den letzten Jahren vermehrt im Trend. Um dieser verstärkten Nachfrage gerecht zu werden, präsentiert die WIKAM die Sonderausstellung „Garden of Dreams“ im Atrium des Palais Niederösterreich. Gezeigt werden Skulpturen von bedeutenden zeitgenössischen Künstlern aus Österreich. Die Auseinandersetzung der Künstler mit verschiedenen Materialien, wie Holz, Bronze, Marmor, Gips Harz und fluoreszierenden Acrylfarben, macht diese Präsentation besonders spannend, spiegelt doch jede Skulptur die intensive Kraft und gleichzeitig auch die Sensibilität des Künstlers wider.

Sonderpräsentation: Keramiken der Wiener Werkstätte
Im Rahmen einer Sonderpräsentation zeigt Kunsthandel Mahringer 25 ausgewählte Keramiken der berühmten Wiener Werkstätte. Diese originellen, bunten und von Heiterkeit geprägten Arbeiten stammen von den Kunsthandwerkerinnen Lotte Calm, Gudrun Baudisch, Erna Kopriva, Kitty Rix, Susi Singer und Vally Wieselthier, die zu ihrer Zeit zur international beachteten Avantgarde zählten. Die Keramikerinnen der Wiener Werkstätten (WW) waren mit ihren Arbeiten maßgeblich am Ruhm des Wiener Kunstgewerbes beteiligt. Sie reüssierten in internationalen Ausstellungen, wurden in zahlreichen Publikationen besprochen und galten – wie die Wiener Werkstätten – als Inbegriff des damals aktuellen Wiener Geschmacks. Diese Keramiken, welche einen revolutionären Aufbruch Wiens in die Moderne des 20. Jahrhunderts darstellen, sind auch heute noch – 110 Jahre nach Gründung der Wiener Werkstätte – zeitlos modern.

Sonderpräsentation: Papiertheatersammlung Dr. Zwiauer

Es ist dem Wiener Anthropologen Dr. Herbert Zwiauer (1924-2011) gelungen, eine bemerkenswerte Papiertheatersammlung verschiedenster bedeutender Verlage zusammenzutragen. Kunsthandel Mag. Mitmannsgruber offeriert nun die gesamte Sammlung Dr. Zwiauer. Diese beinhaltet 50 sehr gut erhaltene Miniaturtheater aus Papier, sowie 15.000 Einzelstücke – sowohl Umfang wie auch die Qualität und der Zustand der einzelnen Objekte sind einzigartig. Neben der Papiertheatersammlung Seitler, die schon vor einigen Jahren durch das Wiener Antiquariat Norbert Donhofer an das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg verkauft wurde, ist nun die Sammlung Dr. Zwiauer die letzte große Sammlung aus Privatbesitz, die zum Verkauf angeboten wird.

Themenschau: Textile Schätze der schwarzen Könige

Afrika hat eine bekannte, große Kunst-Tradition. Afrikanische Masken und Skulpturen haben schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts, seit Picasso, Matisse, Derain, Braque u.a., die Entwicklung der europäischen Kunst entscheidend beeinflusst. Weit weniger bekannt ist die reiche, vielfältige Welt typisch afrikanischer Textilien. Der renommierte Wiener Teppichhändler Herbert Bieler bringt eine Auswahl seiner textilen Schätze aus Afrika, die er in den vergangenen Jahren aus verschiedenen Sammlungen zusammengetragen hat. Zum Kauf angeboten werden Gewebe der Kuba im Kongo, Kente-Tücher der Aschanti , Asafo- Fahnen der Fante und Tanz-Schurze der Pygmäen, sowie singuläre Beispiele eines fein bestickten Haussa-Männerkleides „Boubou“ aus dem Sahel-Gebiet und eines bunten Masken- Kostüms der Ibo (oder Igbo) aus Nigeria.






  • 08.11.2013 - 17.11.2013
    Messe »

    VERANSTALTUNGSORT
    Palais Ferstel - Eingang Strauchgasse 4
    Palais Niederösterreich - Herrengasse 13
    Wien, 1. Bezirk

    ÖFFNUNGSZEITEN
    8. - 17.11.2013, täglich 11 - 19 Uhr

    Preview für geladene Gäste: Fr. 7.11. um 17 Uhr
    Vernissage für geladene Gäste: Fr. 7.11. um 19 Uhr

    EINTRITTSPREISE:
    € 13,- / ermäßigt € 10,- (für Studenten und Senioren)
    Einmalig freier Eintritt mit NÖ-Card



Neue Kunst Messen
London Art Week 2018
London Art Week is a twice-yearly event, offering the best of...
ART PARIS 2019
Das Rendezvous für moderne und zeitgenössische Kunst in Paris...
Maison et Objet Paris 2018
The global interior industry has grown by 2% this year. This...
Meistgelesen in Messen
ART Salzburg Contemporary
Die zweite internationale Kunstmesse ART SALZBURG...
ART & ANTIQUE Hofburg
Die  feine  Tafel  ist  reich  ...
Space Copenhagen and Benchmark
4th May 2018: Launching at Clerkenwell Design Week (22-24 May...
  • Papiertheater-Sammlung Dr. Zwiauer  „Zirkus ist in der Stadt“, Ägyptischer Stil, Trentsensky-Verlag, Wien 1850 (c) Wikam
    Papiertheater-Sammlung Dr. Zwiauer „Zirkus ist in der Stadt“, Ägyptischer Stil, Trentsensky-Verlag, Wien 1850 (c) Wikam
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Carl Moll (Wien 1861 – 1945 Wien)  „Küstenstraße bei Rapallo“  Öl auf Holz, 1928/29, monogrammiert  35,5 x 34 cm (c) Wikam
    Carl Moll (Wien 1861 – 1945 Wien) „Küstenstraße bei Rapallo“ Öl auf Holz, 1928/29, monogrammiert 35,5 x 34 cm (c) Wikam
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Biedermeier Lyrasekretär, Wien um 1815/20, Nuss mit Intarsien, Geheimfächern, originalen Messingbeschlägen  H: 190 cm, B: 102 cm, T: 49,5 cm (c) Wikam
    Biedermeier Lyrasekretär, Wien um 1815/20, Nuss mit Intarsien, Geheimfächern, originalen Messingbeschlägen H: 190 cm, B: 102 cm, T: 49,5 cm (c) Wikam
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Alfons Walde (1891 – 1958) , „Knabe im Schnee“, Öl auf Leinwand, signiert, um 1925, 60 x 54,5 cm (c) Wikam
    Alfons Walde (1891 – 1958) , „Knabe im Schnee“, Öl auf Leinwand, signiert, um 1925, 60 x 54,5 cm (c) Wikam
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • „Sitzender Buddha von Naga beschirmt“, Kambodscha, Khmer-Kunst der Bayon-Epoche, 12. Jh., H: 71 cm, B: 30 cm, T: 15 cm (c) Wikam
    „Sitzender Buddha von Naga beschirmt“, Kambodscha, Khmer-Kunst der Bayon-Epoche, 12. Jh., H: 71 cm, B: 30 cm, T: 15 cm (c) Wikam
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Manfred Kielnhofer „Timeguard“  Flies/Gips/Kunstharz, 2013 (c) Wikam
    Manfred Kielnhofer „Timeguard“ Flies/Gips/Kunstharz, 2013 (c) Wikam
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Hans-Peter Profunser „Penthesilea“  Stahl, bronziert,  H: 220 cm (c) Wikam
    Hans-Peter Profunser „Penthesilea“ Stahl, bronziert, H: 220 cm (c) Wikam
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
Bilderaktuell von den Messen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche