Schnellsuche

Er ist nicht vergessen... Georg Chaimowicz

Wir erinnern uns jedes Jahr an Georg Chaimowicz, der in diesen Tagen(03.06.1929 - 05.06.2003) seinen Geburts- und Todestag hat. Er war ein großartiger Künstler, ein Unbequemer, ein Mahner, der seinen Standpunkt offen zeigte und sich davor nicht scheute. Es ist sehr wichtig, ihn und seine Kunst nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, besonders zu einem Zeitpunkt, wo sich das braune Gedankengut wieder verbreitet.

Er war unter den Ersten, die in ihre Heimat wiederkehrten. Es verlangt eine übermenschliche Stärke, diesen Schritt zu machen… Seine Unbequemlichkeit zeigte sich in dem, dass er die faschistische Züge unter der bourgeoiser Fassade der österreichischen Nachkriegsgesellschaft bloß stellte, alles bei seinem Namen nannte. Und dies nicht nur in der Kunst…

Daher soll es uns nicht traurig, sondern hellhörig machen, dass die Medien über seine Persönlichkeit, besonders in diesen Tagen, schweigen.






  • 02.06.2018
    Ausstellung »
    galerie Time zeitkunst »

    Aussstellungsdauer 13.03.18

    Beginn: 19:00

     

     

    Sechsschimmelgasse 14, 1090 Wien

     



Neue Kunst Ausstellungen
Die Stadt des Kindes:
Im Sog der 1968er-Bewegung kommt es zu einem Wandel in der...
Der Große Krieg im
Wie in früheren Kriegen wurde auch im Ersten Weltkrieg nicht...
Künstler und
Der Kuntraum in den Ringstrassen Galerien in Kooperation mit...
Meistgelesen in Ausstellungen
Künstler und Künstlerinnen aus
Der Kuntraum in den Ringstrassen Galerien in Kooperation mit...
Der erste Nazarener?
Ausstellung „Joseph Anton Koch“ bis 22. Februar...
Markus Oehlen „vom Stuhl
Die Kunstsammlungen Chemnitz am Theaterplatz präsentieren vom...
  •  Georg Chaimowicz
    Georg Chaimowicz
    galerie Time zeitkunst
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet