Schnellsuche

Neue Ausstellung „Präsenz und Erscheinung“ im Marmorsaal - Universalmuseum Graz

  • Ausstellung
    Neue Ausstellung „Präsenz und Erscheinung“ im Marmorsaal - Universalmuseum Graz
    22.03.2018 - 04.10.2018

Im Marmorsaal von Schloss Trautenfels wird am Samstag, 21. April, um 11 Uhr die neue Ausstellung Präsenz und Erscheinung eröffnet, die eine Ergänzung der bereits seit dem Jahr 2017 präsentierten Schau Gott und die Welt darstellt. Vier Künstlerinnen und Künstler, die ursprünglich aus der Region Ennstal stammen, setzen sich mit Themen der Sonderausstellung auseinander. Bereits 2014 fand eine ähnliche und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit statt, woran diese Präsentation nun anknüpft. Die Kunstschaffenden Andreas Müller, Roland Reiter, Patrick Topitschnig und Elisabeth Wildling zeigen jeweils ein Werk und reflektieren auf spirituelle und philosophische Fragen des Glaubens und Denkens.

In seiner „Pietà“ dekonstruiert Andreas Müller die christliche Ikonografie des klassischen Vesperbildes – die Darstellung der Muttergottes mit dem toten Christus – bis zur Abstraktion. Die Figur des liegenden Jesus stellt der Künstler durch zwei unterschiedlich bedruckte Seidentücher dar, die das weltliche und das himmlische Wesen Christi repräsentieren. Patrick Topitschnig und Elisabeth Wildling arbeiten mit Farbe und Licht, den Sinnesmaterialien der empirischen Erkenntnis, aber auch Ausdruck des unsichtbar Göttlichen. Hier ist es das immaterielle Kunstlicht, das sich als Farblicht materialisiert und transzendente Räume schafft. Die einzelnen Nuancen des Farbverlaufes verändern sich über eine lange Zeitspanne, sodass die Übergänge nicht unmittelbar wahrnehmbar sind. Dort sind es die Sonnenstrahlen, die im Raum auf einen Körper auftreffen, diesen berühren und mit ihm in innige Beziehung treten. Die schaurig-schöne Gestalt der „Johanna“ von Roland Reiter weckt Assoziationen an Wachs- und Haarreliquien gleichermaßen wie an den Fetischkult. Mit ihren Insignien „Schlagzeug und Motorrad“ führt sie uns in eine immateriell-materielle Welt zwischen Dies- und Jenseits. Die Ausstellung kann bis 4. November täglich besucht werden. Gott und die Welt. Woran glauben wir? Die Ausstellung im Marmorsaal knüpft an die bestehende Ausstellung Gott und die Welt an, die am 6. April 2017 eröffnet wurde. Anlässlich zweier Jahresjubiläen – 500 Jahre Luther’sche Thesen (2017) und 800 Jahre Diözese Graz-Seckau (2018) – widmet sich die Sonderausstellung im Schloss Trautenfels dem Themenfeld „Glaube und Glauben“. Die Ausstellung beschäftigt sich ausgehend von der Entstehung des Universums auch mit der biologischen Evolution, wobei verschiedene Schöpfungsmythen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen gegenübergestellt werden. Seitdem Menschen mit ihren spirituellen Vorstellungen, Wahrnehmungen und Sehnsüchten auf unserem Planeten leben, stellen sich ihnen existenzielle Fragen wie: „Wer bin ich?“, „Woher komme ich?“, „Wohin gehe ich?“. Ausgehend vom „Glaube/n“ in der Gegenwart und der Vermittlung von „Glaubenswissen“ widmet sich die Ausstellung auf verschiedenen Ebenen historischen Zusammenhängen und dem, was die Menschen gegenwärtig bewegt. Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Besonderheiten in den Weltreligionen werden anhand von verschiedenen Beispielen dargestellt. Die interdisziplinäre Aufbereitung des Themas geht mit Achtsamkeit der Frage nach, wie sich der geistig-religiöse Kosmos der Religionen im Alltag der Menschen widerspiegelt. Nicht zuletzt wird bezugnehmend auf die Geschichte des Gebäudes und dessen Besitzer/innen die Burg Neuhaus – heute Schloss Trautenfels – als Zentrum der Reformation im mittleren Ennstal thematisiert.

 

Kuratiert von: Diana Brus
Gestaltung: Werner Schrempf

Eröffnung: 21.04.2018, 11 Uhr
Laufzeit: 22.04.-04.11.2018






  • 22.03.2018 - 04.10.2018
    Ausstellung »
    Universalmuseum Joanneum »

    Öffnungszeiten
    Di-So 10-17 Uhr

    Überblicksführungen
    Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

    Öffnungszeiten der Bibliothek
    Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

    Öffnungszeiten OHO!
    Di bis Fr von 10 bis 24 Uhr
    Sa 9 bis 24 Uhr
    So und Feiertag 9 bis 18 Uhr

    Zusätzlich geöffnet:
    2. April 2018
    21. Mai 2018

    Ausnahmsweise geschlossen:
    24. bis 25. Dezember
    1. Jänner 2018
    13. Februar 2018
    24. bis 25. Dezember 2018



Neue Kunst Ausstellungen
Alexander Kluge.
Das Belvedere 21 widmet dem deutschen Autor und Filmemacher...
1918 – zwischen
Im Herbst 2018 jähren sich zum hundertsten Mal das Ende des...
Kleine Schätze aus Amiens
Das Museum der Picardie in Amiens ist eines der grössten und...
Meistgelesen in Ausstellungen
Kleine Schätze aus Amiens
Das Museum der Picardie in Amiens ist eines der grössten und...
1918 – zwischen niederlage und
Im Herbst 2018 jähren sich zum hundertsten Mal das Ende des...
Samuel Buri Im Garten: Paolo
Samuel Buri (1935, Täuffelen am Bielersee)Samuel Buris...
  • Patrick Topitschnig, "FREVLER (COLOUR SPHERE)", 2017
    Patrick Topitschnig, "FREVLER (COLOUR SPHERE)", 2017
    Universalmuseum Joanneum
  • Andreas Müller, "Pietà", 2017, Siebdruck auf Habotai Seide (je 135 x 300 cm), schwarzer Samt, Stahlblech, U-Profile, Leuchtstoffröhren, grauer Sprühlack Edition: 3 (+II), 170 x 160 x 60 cm, Foto: Andreas Müller
    Andreas Müller, "Pietà", 2017, Siebdruck auf Habotai Seide (je 135 x 300 cm), schwarzer Samt, Stahlblech, U-Profile, Leuchtstoffröhren, grauer Sprühlack Edition: 3 (+II), 170 x 160 x 60 cm, Foto: Andreas Müller
    Universalmuseum Joanneum
  • Andreas Müller, "Pietà", 2017, Siebdruck auf Habotai Seide (je 135 x 300 cm), schwarzer Samt, Stahlblech, U-Profile, Leuchtstoffröhren, grauer Sprühlack Edition: 3 (+II), 170 x 160 x 60 cm, Foto: Andreas Müller
    Andreas Müller, "Pietà", 2017, Siebdruck auf Habotai Seide (je 135 x 300 cm), schwarzer Samt, Stahlblech, U-Profile, Leuchtstoffröhren, grauer Sprühlack Edition: 3 (+II), 170 x 160 x 60 cm, Foto: Andreas Müller
    Universalmuseum Joanneum
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler