Schnellsuche

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg


Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
de
20099 Hamburg
service@mkg-hamburg.de

1877 eröffnet; seit 1999 Stiftung öffentlichen Rechts, seit 2000 Erweiterungsbau Schümannflügel
Führendes Museum für Kunst- und Kulturgeschichte, Kunsthandwerk, Design und Fotografie - Sammlungen von der Antike bis zur Gegenwart aus dem europäischen, islamischen und fernöstlichen Kulturraum - führende Jugendstilabteilung mit Pariser Zimmer - weltberühmte historische Tasteninstrumenten - sammlung mit regelmäßigen Vorführungen und Konzerten - eine der weltweit umfang- und abwechslungsreichsten Plakatsammlungen - älteste deutsche photohistorische Sammlung - zweitbeste deutsche Islamsammlung - herausragende Keramiksammlung - Designsammlung mit Designlabor und Forum Gestaltung (wechselnden Präsentationen zur Themen zeitgenössischer Gestaltung) - historischer Spiegelsaal mit Konzert- und Veranstaltungsprogramm - bekannt für spektakulär und aufwändig inszenierte Sonderausstellungen.

Mit seinen über Generationen zusammengetragenen Beständen ist das MKG ein Universalmuseum, das mit über 500 000 Werken Spitzenleistungen menschlicher Kreativität und Erfindungsgabe präsentiert. Die hochkarätige Sammlung umspannt 4000 Jahre Menschheitsgeschichte von der Antike über Mittelalter und Renaissance, Barock und Klassizismus bis zur Moderne und Gegenwart. Die erste Inventarnummer bezeichnet 1872 eine Bouillontasse der Königlichen Porzellanmanufaktur im französischen Sèvres, sie steht heute in der Sammlung Keramik. Seitdem wächst der Bestand kontinuierlich durch Ankäufe, Schenkungen und Vermächtnisse. Die Sammlungen des MKG sind international ausgerichtet mit Schwerpunkten in der europäischen und ostasiatischen Kunst. Unter einem Dach vereint sind auch die drei Weltreligionen: Christentum, Buddhismus und Islam. Den Charakter dieses interdisziplinären Museums prägen zudem umfangreiche Kollektionen zum Thema Grafikdesign, Plakatkunst, Fotografie, Mode und Textil. Eine besonders aktive Erwerbungsstrategie in der Gründungsphase sicherte dem MKG ein herausragendes Ensemble von Möbeln und Objekten des Jugendstil. Die Period Rooms sind eine weitere Spezialität. Im Zusammenspiel aller Medien, Möbel und Objekte vergegenwärtigen die einzigartigen Raumensembles den Lebensstil verschiedenster Epochen. Die Milde-Speckter-Zimmer demonstrieren die bürgerliche Wohnkultur des Klassizismus, der Spiegelsaal ist als repräsentativer gründerzeitlicher Konzertraum noch heute ein gesellschaftlicher Mittelpunkt Hamburgs. 2012 kommt Verner Pantons grellfarbige Kantine, eine Stilikone der Pop Art, aus dem SPIEGEL-Verlagshaus in das MKG. Einzigartig ist auch die Musikinstrumentensammlung. Die kostbaren historischen Instrumente, die in regelmäßigen Konzerten und Führungen gespielt werden, machen das MKG zu einem klingenden Museum.

Bildnachweis: